Yang Taiji Chuan

Als Pekingform bezeichnet man die 24 Folgen des Taiji-Quan, die im Jahre 1956 vom Nationalsportkomitee der Volksrepublik China aus den verschiedenen Taiji-Formen zusammengestellt wurden.

Wiederholungen aus den Taiji Formen des  Yang-Stils, der den Ursprung der Pekingform bildet, wurden gestrichen, um die Bewegungfolgen in ihrem Schwierigkeitsgrad logisch aufeinander aufzubauen.

Durch die Erfassung der elementaren Techniken und ihren klaren Strukturen, erfreut sich die Pekingform gerade im Westen großer Beliebtheit. In ihrem leicht nachvollziehbaren Ablauf  bietet die Pekingform mit ihren 24 Folgen den idealen Einstieg in die Kunst des chinesischen Schattenboxens.

Copyright 2016 Dao Künste Design by Timo Fekete |